Beten für den Frieden

Der Krieg in der Ukraine mit all dem Leid und der Trauer, auch in Russland und den Nachbarstaaten, behält seinen Schrecken. Die Menschen in der Ukraine, die jungen Männer und Frauen in der russischen Armee und viele Menschen in Europa haben Angst und fürchten die Ausweitung von noch mehr Gewalt.

In unserer Kirchengemeinde wollen wir unsere Ängste und Sorgen teilen und Gott vorbringen können:

  • Die Margarethenkirche ist montags bis freitags jeweils von 17:00-18:00 zum stillen Gebet geöffnet
  • In Friedensandachten an den Mittwochabenden um 19:30 Uhr in der Margarethenkirche wollen wir für alle beten und singen, die sich in ihren unterschiedlichen Positionen für den Frieden einsetzen. Wir beten für die Politiker*innen, die auf der Suche nach Kompromissen alle diplomatischen Mittel nutzen, und für alle Organisationen und Initiativen, die den Dialog zwischen den Menschen aufrechterhalten. Wir beten für alle, die den Erzählungen von Feindbildern widerstehen, und für unsere Geschwister in der Ukraine und Russland, dass auch sie in Gottes Frieden leben können ohne Angst vor den schrecklichen Folgen eines Kriegs.

Christiane Köppen