Reformations-Abende in Gehrden am 14. und 28. März

Datum/Zeit:
Tag 14 Mrz 2017
Uhrzeit 20:00 - 21:30

Veranstaltungsort:
Gehrden, Gemeindezentrum


Für den März 2017 lade ich zur Fortsetzung unserer Reihe „Reformations-Abende“ ein.

Am Dienstag, 14. März, wird Dr. Henrik Otto, Leiter der Religionsfachgruppe am Matthias-Claudius-Gymnasium, uns einen Einblick in die Frömmigkeit Luthers geben. Mit welchen Fragestellungen und Blickwinkeln war Luther dazu gekommen, seine Fragen zu stellen, die schließlich zur Reformation führten? Eine prägende Figur für Luthers Frömmigkeit war der Mystiker Johannes Tauler. Henrik Otto hat über Tauler promoviert.

Zwei Wochen später wird am Dienstag, 28. März, Prof. Dr. Carl-Hans Hauptmeyer, Experte für die Calenberger Lokalgeschichte an der Leipniz-Universität Hannover, einen Abend gestalten zum Thema „Reformation im Calenberger Land“. Wir werden dabei auf Elisabeth von Calenberg stoßen, auf Antonius Corvin und auf die Calenberger Klöster. Vor allem aber dürfte die Frage von Interesse sein: Wie genau haben wir uns denn die Reformation in Orten wie Gehrden vorzustellen? Wer einmal einen Vortrag von Prof. Hauptmeyer miterlebt hat, weiß, dass ein Kinoabend dagegen langweilig sein kann.

Beide Abende beginnen mit einem Vortrag und gehen anschließend in eine Diskussion über.
Beginn ist jeweils um 20 Uhr im Gemeindezentrum, Dauer ca. 90 Minuten.
Wir freuen uns, wenn viele interessierte Menschen kommen, mithören und mitdiskutieren.

Ausblick: Später im Jahr werden wir bei einem weiteren Abend das Thema „Frauen in der Reformation“ ansprechen.

Wichard v. Heyden