Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag

Datum/Zeit:
Tag 21 Mai 2018
Uhrzeit 10:30 - 11:45

Veranstaltungsort:
Gehrden, Von Reden Park


mit Pastor Dieter Rudolph, Pfarrer Christoph Paschek und Prediger Thomas Sperling

Die Quasselstrippe des Herrn, Hanns Dieter Hüsch – Gott hab’ ihn selig – bleibt in Sachen Pfingsten doch ein Labsal an Vademecum (komm, geh mit mir!):

Ich bin vergnügt, erlöst, befreit. Gott nahm in seine Hände meine Zeit, mein Fühlen, Denken, Hören, Sagen, mein Triumphieren und Verzagen, das Elend und die Zärtlichkeit.
Was macht, dass ich so fröhlich bin in meinem kleinen Reich?Ich sing und tanze her und hin vom Kindbett bis zur Leich.
Was macht, dass ich so furchtlos bin an vielen dunklen Tagen?Es kommt ein Geist in meinen Sinn, will mich durchs Leben tragen.
Ich bin vergnügt, erlöst, befreit…

In gut biblischer Weise kommt da zusammen, was Pfingsten ausmacht. Im Neuen Testament verheißt Christus den Tröster, den Parakleten, der „hinüber-ruft“ aus „Bonjour, Tristesse“ zu kribbeliger Erwartungshaltung.
Wo Gott einen tröstet, wie einen seine Mutter tröstet, so gibt uns das Alte Testament zu verstehen, kannst du befreit aufatmen: Sich aufrichten, den Blick heben und spüren, wie das Herz, von Enge/Angst befreit, munter schlägt wie am ersten Tag. Statt zu sezieren, was uns trennt, freust du dich an dem, was verbindet und zusammenhält. Die Zerknitterten strecken sich, die Zerzausten schütteln sich, sie beginnen zu singen und zu tanzen. Mögen die Lichter auch ausgehen, fühlen sie sich durchs Leben getragen.
Das nenne ich ein „Wunder“, das vom HERRN geschieht und vor unsern Augen ist. Den Pfingsttag macht der Herr. Des lasst uns freuen und fröhlich sein an ihm.
So wird es denn auch wieder Zeit für den Ökumenischen Gottesdienst im Verein mit der röm. kath. Bonifatius-Pfarrgemeinde und den Geschwistern von der Neuapostolischen Kirche: wie alle Jahre wieder, gestaltet von Pfarrer Christoph Paschek, Prediger Thomas Sperling und Pastor Dieter Rudolph im Verbund mit ehrenamtlichen Akteur/innen aus den drei Gemeinden sowie Christian Windhorst und dem Posaunenchor.
Bei wirklich schlechtem Wetter findet der Gottesdienst in der Margarethenkirche statt.